Marktplatz

Der Weg zu einem ausgeklügelten SIEM-Marktplatz für Blockchain-basierte Bedrohungserkennung und IT-Sicherheitslösungen.

Das PUZZLE implementiert einen hochgradig benutzerfreundlichen Marktplatz für Cybersicherheit, Privatsphäre und Datenschutz, der sich an KMUs und KUs richtet. Es verfolgt die Beziehungen zwischen den Cyber-Assets der einzelnen KMUs und KUs unter Berücksichtigung der verfügbaren Netzwerk-, Rechen- und Speicherinfrastruktur und nutzt sie zur effizienten Berechnung individueller, kumulativer und sich ausbreitender Risiken sowie zur Empfehlung und Anwendung von Abhilfemaßnahmen.

Erkunden.

Warum brauchen kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) sowie Kleinstunternehmen (KUs) Cybersicherheit? Die meisten Cyberangriffe (86 %) bei den KMUs und KUs sind zielgerichtet, wobei finanzielle Gewinne (53 %) und Unternehmensspionage (47 %) die Hauptmotive sind. Trotz der aktuellen Cyber-Bedrohungslage haben 68 % der KMUs und KUs keinen systemischen Ansatz zur Gewährleistung der Cybersicherheit, 60 % der Opfer von Cyber-Angriffen kamen nicht wieder auf die Beine und mussten innerhalb von sechs Monaten ihren Betrieb einstellen, während weniger als 3 % über eine Cyber-Versicherung verfügen. Laut den Prognosen von Gartner werden 75 % der öffentlichen Blockchains bald eine Datenschutzverletzung („privacy poisoning”) erleiden.

  • Cybersicherheitslösungen für sichere Unternehmensdaten.

Herausforderung

Was sind die heutigen Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit? Begrenzte Cybersicherheitsfähigkeiten von KMUs und KUs haben zu einigen düsteren Statistiken geführt:

  • 93 % der KMUs und KUs, die von einem Cybervorfall betroffen waren, berichteten von schwerwiegenden Auswirkungen auf ihr Geschäft.
  • Fast alle betroffenen Unternehmen berichteten über finanzielle Verluste und/oder entgangene Einsparungen, während 31 % über eine Schädigung ihres Rufs berichteten, die zum Verlust von Kunden sowie zu Schwierigkeiten bei der Anwerbung neuer Mitarbeiter und der Gewinnung neuer Projekte führte.
  • Fast 50 % berichteten von einer Betriebsunterbrechung, die ihre Geschäftstätigkeit beeinträchtigte.

Heutzutage beschränkt sich die Unternehmenssicherheit auf die Protokollierung, Überwachung und Korrelation von Daten, um daraus verwertbare Erkenntnisse zu gewinnen. Es kommt auf die organisatorische Bereitschaft und die Kultur der kontinuierlichen Weiterbildung an, abhängig von den Budgets, die in der Regel nicht für mehr als den oben genannten Umfang der Aktivitäten geeignet sind. Die Werkzeuge für das Management der Cybersicherheit müssen im täglichen Betrieb besser anwendbar sein und Folgendes umfassen:

  • Der menschliche Faktor sollte berücksichtigt werden.
  • Managementmethoden und -instrumente müssen mit einem verstärkten Maß an Zusammenarbeit und Informationsaustausch zwischen Unternehmen kombiniert werden.
  • Sensibilisierung von KMUs und KUs zur Gestaltung ihrer Sicherheit.
  • Implementierung von Cybersicherheitslösungen und Erleichterung von Maßnahmen für einen wirksamen Umgang mit Cyberbedrohungen.
  • Die Anwendung solcher Richtlinien muss innerhalb eines Unternehmens so transparent wie möglich sein und von den Endnutzern leicht übernommen werden können.
  • Die Informationslecks innerhalb der Unternehmensnetzwerke müssen eingedämmt werden.
Warum sind Vorschriften, DSGVO und Datenschutzrichtlinien wichtig?

Das Ziel der DSGVO ist die weitere Stärkung und Koordinierung der Datenschutzgesetze in Europa, indem weltweit anerkannte Standards gesammelt und zum Schutz der Daten der EU-Bürger eingesetzt werden. Was die DSGVO von früheren Datenschutzgesetzen unterscheidet, ist ihre Exterritorialität, d.h. sie schützt jede juristische Person, die Dienstleistungen/Waren anbietet oder personenbezogene oder geschäftliche Daten verarbeitet, unabhängig davon, ob diese Aktivitäten innerhalb oder außerhalb der EU angesiedelt sind.

Es gibt zwei Kategorien von Bußgeldern für die Nichteinhaltung der DSGVO und beide sind schwerwiegend:
1) Bis zu 10 Mio. Euro oder 2 % des weltweiten Jahresumsatzes – je nachdem, welcher Betrag höher ist;
2) Bis zu 20 Mio. Euro oder 4 % des weltweiten Jahresumsatzes – je nachdem, welcher Betrag höher ist.